Dreckburg

Südlich der B 1, östlich vor den Toren der Stadt Salzkotten, ist die mächtige Turmburg nicht zu übersehen. Um 1350 von Domprobst Otto von Bentheim gebaut, diente sie als vornehmer Wohnsitz geistlicher Herren. Erstmals erwähnt ist die Dreckburg 1386. Die bislang an drei Seiten vorhandene innere Gräfte wurde im Jahr 2008 im Rahmen der 650 Jahr Feier durch die Wiederherstellung der Gräfte an der Nordseite
ergänzt, sodass es sich nunmehr um ein Wasserschloss handelt. Im dritten Stockwerk
der Turmburg sind Reste eines Wandgemäldes aus der Renaissancezeit zum Thema „Jungbrunnen“ zu sehen. Die Dreckburg ist inzwischen in privatem
Besitz und umfangreich restauriert worden. Auf dem Gelände finden regelmäßig Kulturveranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte, Feste) statt. Die Dreckburg
ist ein beliebter Haltepunkt für Fahrradfahrer.

Informationen

Ziel

Salzkotten, Dreckburg

 
adresse

Stadtverwaltung Salzkotten
Tourismus und Stadtmarketing
Tel. 05255/120000
Marktstr. 8, 33154 Salzkotten
Tel. 05258 507-2000
Fax 05258 507-27
stadtverwaltung@salzkotten.de
www.salzkotten.de

 
verkehr
 
 

Telefon

phoneNumber

search

socialmedia

Facebook Twitter GooglePlus Instagram